TRAUM FABRIKEN

Aluminium, Schäume, Clay, Epoxy: Fräsen, Bohren

Hufschmied Zerspanungssysteme für den Modellbau

Design-Studios und Entwicklungsabteilungen der Industrie sind die Traumfabriken, in denen Tag für Tag ein Stück Zukunft entsteht. Hufschmied unterstützt Industrie-Designer und Ingenieure dabei, ihre Gestaltungs- und funktionalen Konzepte zu überprüfen. Ob Industriemodell, Prototyp, Messemodell, Automotive- oder Funktionsmodelle: Für alle Prozesse und Werkstoffe gibt es spezialisierte Werkzeuge von Hufschmied. Für Modelle in erstklassiger Qualität, und meistens sehr viel kürzere Bearbeitungsprozesse. Unsere BlockBuster und ClayStar® Serien sind mehr als Werkzeuge: Sie sind ein ganzheitlicher Prozess, der konsequent der Idee folgt: vom Gedanken bis zum Modell in möglichst kurzer Zeit. So beschleunigen wir Innovationszyklen und machen Träume für unsere Kunden schnell greifbar nah.

Im industriellen Urmodellbau kommen verschiedene Werkstoffe zum Einsatz. Neben dem bewährten Aluminium verwenden Ingenieure zunehmend Blockmaterialien, um Urmodelle anzufertigen.

Hufschmied BlockBuster – Plattenwerkstoffe effizient zerspanen

Mit der Werkzeugfamilie BlockBuster hat Hufschmied spezialisierte Werkzeuge entwickelt, die sich durch geringen Schnittdruck und verminderte Wärmeentwicklung auszeichnen. Beides begünstigt eine sehr kosteneffektive Zerspanung sämtlicher Plattenwerkstoffe im Modellbau. Schruppen und Schlichten erfolgen hier mit ein- und demselben Werkzeug ohne Werkzeugwechsel in einem Arbeitsgang. Für die Bearbeitung von Kunststoffblockmaterial ist der BlockBuster mit großen Durchmessern von bis zu 25 mm und Längen von bis zu 300 mm lieferbar.

Als Werkstoff für den Modellbau wird Blockmaterial in verschiedener Dichte verwendet. Das formstabile Material bietet alle Möglichkeiten beim Bau von Urmodellen, Design-, Styling- und Cubing-Modellen sowie diversen Formen, Gießereiwerkzeugen, Kernkästen und Lehren.

Für die Zerspanung des Werkstoffs sind geringe Schnittkräfte nötig, um selbst komplexe 3-D-Strukturen und dünnwandige Stege am Werkstück zu fräsen. Die Bearbeitung ist anspruchsvoll, die Formen haben zum Teil sehr tiefe Kavitäten, bei denen sehr viel Material entfernt werden muss. Eine der größten Herausforderungen an die Branche ist die Steigerung der Produktivität und die Reduzierung der Maschinenstunden pro Bauteil – selbstverständlich bei höchsten Qualitätsansprüchen. Damit steigen auch die Anforderungen an das eingesetzte Werkzeug, sehr enge Toleranzen müssen hier garantiert sein.

Mit konventionellen Werkzeugen müssen Sie bis zu 7 Schritte programmieren, um eine komplexe Form herstellen zu können. Und dabei sind auch noch unterschiedliche Werkzeuge zum Schruppen, Schlichten und zur Restmaterialbearbeitung nötig. Mit dem neuen BlockBuster brauchen Sie dagegen nur noch ein Werkzeug.

Blockmaterialien für den Modellbau bearbeiten

Für die Herstellung von Urmodellen gibt es verschiedene Blockmaterialien. Ureol® gilt dabei als besonders beliebter Werkstoff. Auch Ingenieure im Formen- und Vorrichtungsbau setzen auf das Material. Besonders die gute Zerspanbarkeit bei geringer Staubentwicklung und die Verzugsfreiheit der Werkstückoberfläche machen den Stoff für den Modellbau interessant. Das Ausbessern oder Nacharbeiten von Fehlerstellen sowie das Verkleben verschiedener Blöcke ist ohne Probleme möglich.

High-Performance-Tools für beste perfekte Ergebnisse im Modellbau – mit nahezu jedem Material.

Für beste Ergebnisse beim Fräsen von Ureol hat Hufschmied im Produktbereich High-Performance-Tools die Proto-Line mit Torusfräsern und Vollradiusfräsern entwickelt.

Aluminium bearbeiten im Prototypen- und Modellbau

Auch für die hohen Anforderungen bei der Aluminium-Bearbeitung im Prototypen- und Modellbau bietet Hufschmied spezialisierte prozessoptimierende Werkzeuge an.

Anwendungsbeispiel Blockmaterial-Bearbeitung:
Time saving in Vollendung

Als Werkstoff für den Modellbau wird Blockmaterial in verschiedener Dichte verwendet. Das formstabile Material bietet alle Möglichkeiten beim Bau von Urmodellen, Design-, Styling- und Cubing-Modellen sowie diversen Formen, Gießereiwerkzeugen, Kernkästen und Lehren.

Schneller und günstiger zum Prototyp – mit innovativer Bearbeitung und ohne Werkzeugwechsel.

Für die Zerspanung des Bauteils sind geringe Schnittkräfte nötig, um selbst komplexe 3-D-Strukturen und dünnwandige Stege am Werkstück zu fräsen. Die Bearbeitung ist anspruchsvoll, die Formen haben zum Teil sehr tiefe Kavitäten, bei denen sehr viel Material entfernt werden muss. Eine der größten Herausforderungen ist die Steigerung der Produktivität und die Reduzierung der Maschinenstunden pro Bauteil – selbstverständlich bei höchsten Qualitätsansprüchen. Damit steigen auch die Anforderungen für das eingesetzte Werkzeug, Toleranzen müssen hier garantiert sein.

Um Blockmaterial mit konventionellen Werkzeugen zu bearbeiten, müssen Sie bis zu 7 Schritte programmieren, um eine komplexe Form herzustellen. Und dabei sind auch noch unterschiedliche Werkzeuge zum Schruppen, Schlichten und zur Restmaterialbearbeitung nötig. Mit dem neuen BlockBuster von Hufschmied benötigen Sie dagegen nur noch 1 Werkzeug.

Die Auslegung von Substrat und Geometrie sind entscheidend für Produktivität und Leistungsfähigkeit des Werkzeugs. Unser neuer BlockBuster ist für die kosteneffektive Zerspanung sämtlicher Plattenwerkstoffe ausgelegt. Alle Geometrien sind für das Blockmaterial optimiert.

Branchenbrenner

394RO

BlockBuster – Blockmaterial

  • Höchste Vorschübe bis zu Fräsgeschwindigkeit „G0“ ohne Qualitätsverlust
  • Gleichmäßig große Späne durch patentierte Schälschnittgeometrie erleichtert das Absaugen (Ressourceneffizienz Hufschmied – Booklet Verlinken)
  • Spezielle Verzahnungstypen auch für Thermoplast, CFK-, GFK-Werkstoffe verfügbar
  • Schälschnittgeometrie garantiert höchstes Zeitspanungsvolumen 
  • Höchste Prozess-Stabilität für filigrane Strukturen durch Kompressionsschneiden
  • Eine Werkzeuggeometrie für Schruppen und Schlichten

→ 50% schneller zum fertigen Modell

8000 weitere Produkte